Steine
"Die Hierophanie des Steins ist eine Ontophanie par excellence; vor allem anderen ist der Stein, er bleibt immer selbst, verändert sich nicht. Er frappiert den Menschen durch das Unabänderliche und Absolute seines Wesens und offenbart ihm durch Analogie die Unabänderlichkeit und Absolutheit des Seins."
Mircea Eliade, Das Heilige und das Profane, 92



 

in der Ilingas-Schlucht bei Chora Sfakion


© 2018 Manfred Köhler / Inge Wuthe
Meer
Bäume
Türen
Fenster
Gestein
Himmel
Zeit
Wege
Landschaften
Geheimnisse
Häuser